Laden...
Zonta Projekte 2017-05-22T14:37:44+00:00

Unsere Projekte – Zonta Innsbruck I

Zonta Innsbruck I unterstützt zahlreiche Projekte sowohl auf regionaler als auch auf internationaler Ebene.

Regional unterstützt der Club seit mehreren Jahren u .a. die Maltherapie auf der Onkologie der Frauenklinik Innsbruck, die Zonta Says No Kampagne gegen Gewalt an Frauen sowie den Verein „Frauen aus allen Ländern“. Außerdem wird das Innsbrucker Frauenhaus alljährlich mit Weihnachtsgeschenken bedacht.

Als Teil von Zonta International spendet der Club jährlich für Projekte der Zonta International Foundation (ZIF) und vergibt Zonta Awards: Amelia Earhart Fellowship, Young Women in Public Affairs Award und Jane M Klausman Women in Business Scholarship. Zudem unterstützt der Zonta Club Innsbruck I auf internationaler Ebene „Zonta Says No“ sowie seit 2008 das ZIF-Projekt „Geburtsfistel“ in Liberia.

Seit 1938 gibt es den ‚Amelia Earhart Fellowship Award‘ für Forschungsarbeiten, die einen direkten Bezug zur Luft- und Raumfahrt haben. Unterstützt werden junge Wissenschaftlerinnen, die eine Promotion oder einen vergleichbaren Grad anstreben. Das Stipendium beträgt zur Zeit 6.000 US-Dollar. Frauen aus 51 Ländern haben bislang Stipendien im Gesamtwert von über vier Millionen US-Dollar erhalten. Der ‚Amelia Earhart Fonds‘ wird durch Spenden der einzelnen Clubs getragen.

Der Fonds wurde in Erinnerung an die Luftfahrtpionierin und das Zonta-Mitglied Amelia Earhart geschaffen, die 1937 bei der letzten Etappe ihrer Erdumfliegung verschollen ist. Amelia Earhart, geboren am 24. Juli 1897 in Atchinson/Kansas, war unter anderem die erste Frau, die den Atlantik überflog, einen transkontinentalen Flug unternahm und das „US Distinguished Flying Cross“ erhielt.

1997, dem Jahrestag ihres 100. Geburtstages, hat die amerikanische Pilotin Linda Finch die Etappen der Erdumfliegung 1937 in dem Flugzeugtyp nachvollzogen, den Amelia Earhart flog.

http://www.zonta.org/Global-Impact/Education/Amelia-Earhart-Fellowship

Seit 1992 vergibt Zonta International den „Young Women in Public Affairs Award“. Er richtet sich an Schülerinnen der Oberstufe in weiterführenden und berufsbildenden Schulen, die sich für die Schülergemeinschaft engagieren oder eine sonstige ehrenamtliche Tätigkeit ausüben.

Der Preis wird weltweit auf Clubebene ausgeschrieben, die Gewinnerinnen nehmen an den weiterführenden Wettbewerben teil (Districtpreis 500 US-Dollar, internationaler Jahresgewinn 1.000 US-Dollar). Mit diesem Preis soll in erster Linie bisher Geleistetes gewürdigt werden. Er soll außerdem dazu ermutigen, eine verantwortliche Stellung im öffentlichen Bereich anzustreben.

http://www.zonta.org/Global-Impact/Education/Young-Women-in-Public-Affairs-Award

Seit 1998 wird der ‚Jane M. Klausman Award‘ sowohl auf Clubebene wie auch von Zonta International ausgelobt (5.000 US-Dollar an sechs Studentinnen). Angesprochen sind Studentinnen der Wirtschaftswissenschaften mit hervorragenden Noten.

Weltweit sind Frauen in Führungspositionen mit nur 10 Prozent vertreten. Die amerikanische Stifterin Jane M. Klausman, eine erfolgreiche Geschäftsfrau, engagierte sich für die berufliche Karriere von Frauen in der Wirtschaft.

http://www.zonta.org/Global-Impact/Education/Women-in-Business-Scholarship

Projekte im Detail

Projektfinanzierung

Die Finanzierung sämtlicher Projekte erfolgt ausschließlich über Benefizveranstaltungen. Der Club veranstaltet seit vielen Jahren zahlreiche hochkarätige Konzerte, z. B. mit Julian Rachlin, Thomas Hampson und Solisten der Wiener  und Berliner Philharmoniker.

Eine der wichtigsten Einnahmequellen ist der alljährliche Zonta-Flohmarkt, der seit 1973 stadtbekannt ist. Um den riesigen Flohmarkt auf die Beine zu stellen, bedarf es vieler HelferInnen aus dem Familien- und Freundeskreis, mit denen die Clubmitglieder anschließend einen schönen Nachmittag verbringen.